up
0 users have voted.

Bei der terminalen Herzinsuffizienz pumpt das Herz nicht genug Blut um den Körpers ausreichend zu versorgen. Dies bedeutet nicht, dass das Herz aufgehört hat zu arbeiten, aber es ist nicht mehr in der Lage seine Aufgabe angemessen zu erfüllen. Daraus resultierend haben Menschen mit Herzinsuffizienz oft das Gefühl, schwach, müde oder kurzatmig zu sein.

Herzinsuffizienz ist eine fortschreitende Erkrankung. In frühen Stadien kann man oft mit Medikamenten und Lifestyle-Änderungen, die Symptome reduzieren. Im fortgeschrittenen Stadium der Herzinsuffizienz steht als einzige Therapieoption die Herztransplantation oder die Implantation eines Herzunterstützungssystems (Ventricular Assist Device = VAD) zur Verfügung. Die häufigste Art eines Herzunterstützungssystems ist ein Linksherzunterstützungssystem (LVAD = Left Ventricular Assist Device).

Etwa 5 Millionen Menschen leben mit Herzinsuffizienz in den Vereinigten Staaten, und rund 10 Millionen in Europa. Aber es gibt Hoffnung: Therapien wie LVADs verbessern die Lebensqualität von Menschen mit fortgeschrittener Herzinsuffizienz drastisch.

 

Wie arbeitet ein gesundes Herz?

Das Herz ist ein muskuläres Organ mit der Größe einer Faust, deren Aufgabe es ist, Blut durch den ganzen Körper zu pumpen. Das Herz hat zwei Seiten, rechts und links, jeweils mit zwei Kammern: eine obere Kammer (Atrium) und eine untere Kammer (Ventrikel). Diese vier Kammern arbeiten gemeinsam in einem ständigen Kreislauf um Blut zirkulieren zu lassen und damit den Körper funktionsfähig zu halten:
  1. Das rechte Atrium erhält sauerstoffarmes Blut aus dem Körper und pumpt dieses an den rechten Ventrikel.
  2. Der rechte Ventrikel pumpt dann das sauerstoffarme Blut in die Lunge, dort wird es mit Sauerstoff angereichert.
  3. Das linke Atrium bringt sauerstoffreiches Blut von den Lungen in den linken Ventrikel.
  4. Der linke Ventrikel pumpt dann das sauerstoffreiche Blut aus dem Rest des Körpers durch die Aorta und Blutgefäße in den Körper.
  5. Das Blut zirkuliert und kehrt schließlich in den rechten Vorhof zurück und der Zyklus geht weiter.

 

Was sind die Ursachen für Herzversagen?

  • Koronare Herzkrankheit (die Verengung der Arterien)
  • Herzinfarkt
  • Bluthochdruck
  • Adipositas
  • Genetische Faktoren / angeborener Herzfehler
  • Virale oder bakterielle Infektionen
  • Schwangerschaft 
Herzinsuffizienz kann auf der linken, rechten oder beiden Seiten des Herzens auftreten, jedoch beginnt diese in der Regel auf der linken Seite. Linksherzversagen tritt auf, wenn das Herz nicht genug sauerstoffreiches Blut dem Körper zur Verfügung stellen kann.
 
Die Symptome der terminalen Herzinsuffizienz
Herzinsuffizienz gilt als "fortgeschritten", wenn:
  • Symptome mit Medikamenten nicht mehr zu beherrschen sind
  • mehrmalige Hospitalisierung wegen Herzinsuffizienz notwendig ist
  • das Herz weniger als 25 % des Blutvolumens in der linken Kammer pumpt (normalerweise 60 % oder mehr)
Für jemanden mit fortgeschrittener Herzinsuffizienz sind selbst alltägliche Aktivitäten wie Laufen oder Treppensteigen anstrengend und können zu Luftnot führen.
Die drei häufigsten Symptome der terminalen Herzinsuffizienz sind:
  • Allgemeine Müdigkeit
  • Kurzatmigkeit
  • Geschwollene Füße, Knöchel oder Beine
Andere Symptome, die ggf. auch bei Herzversagen auftreten können:
  • Husten
  • Schlafstörungen
  • Übermäßige, unerklärliche Gewichtszunahme
  • Schwellung des Bauches
  • Appetitlosigkeit oder Verdauungsstörungen
  • Übelkeit oder Erbrechen
  • Unregelmäßiger oder schneller Puls
  • Herzstolpern
 
Patienten mit fortgeschrittener Herzinsuffizienz können von einem LVAD profitieren, während sie auf eine Herztransplantation warten. Für Patienten, die nicht für eine Transplantation in Frage kommen, bietet ein LVAD eine langfristige Unterstützung.  Erfahren Sie mehr über LVADs und wie sie funktionieren.