up
0 users have voted.

Wenn Sie das Stadium der fortgeschrittenen Herzinsuffizienz erreicht haben, indem das Herz nicht mehr in der Lage ist, genug Blut in den Körper zu pumpen, könnte Ihr Arzt die Implantation eines LVAD (Linksherzunterstützungssystem ) empfehlen. Heutzutage werden LVADs zu unterschiedlichen Zwecken angewendet:

  • Wenn ein LVAD bei einem Patienten zur Überbrückung bis zur Herztransplantation implantiert wird, heißt das Bridge to Transplant = Überbrückung zur Herztransplantation. Das LVAD kann mehrere Jahre das erkrankte Herz unterstützen, bis ein geeignetes Spenderherz zur Verfügung steht
  • Wenn ein Patient nicht für eine Herztransplantation in Frage kommt, kann ein LVAD als Dauerlösung implantiert werden. Das nennt man dann Destination Therapy = permanente Unterstützung eine Technologie, um die Lebensqualität weiter zu verbessern.
  • Wenn ein LVAD bis zur Erholung des Herzmuskels implantiert wird, nennt man das Bridge to Recovery = Überbrückung bis zur Erholung. In seltenen Fällen kann sich ein Herz unter der Unterstützung mittels LVAD erholen. In der überwiegenden Zahl der Fälle aber ist die fortgeschrittene Herzinsuffizienz ein dauerhafter und irreversibler Zustand.

Sollte Ihnen Ihr Arzt ein LVAD empfohlen haben, finden Sie es sicher beruhigend, zu wissen, dass es Tausende von Menschen mit LVADs auf der ganzen Welt gibt, die aktiv und produktiv am Leben teilnehmen. Sie verbringen Zeit mit Freunden und der Familie und tun die Dinge, die sie lieben. Sie können einige dieser Menschen im Gemeinschaftsforum Community Forums kennenlernen oder lesen Sie unseren Patientengeschichten. Patient Stories.

Das LVAD : Ein Überblick

HeartMate II

Ein LVAD ist eine chirurgisch implantierte mechanische Pumpe, die mit dem Herzen verbunden ist. Ein LVAD unterscheidet sich von einem künstlichen Herzen. Ein künstliches Herz ersetzt das Herz vollständig, während ein LVAD das Herz unterstützt. Es tut dies durch kontinuierliches Pumpen von Blut aus der linken Herzkammer in die Aorta, so dass sauerstoffreiches Blut in den Körper gelangt. Ein LVAD hat interne und externe Komponenten. Die eigentliche Pumpe sitzt auf ihrer linken Herzkammer, eine Einflusskanüle befindet sich in der linken Herzkammer, eine Ausflusskanüle führt das Blut zur Aorta. Ein Kabel, genannt “Driveline”, verbindet die Pumpe durch die Haut mit einer Steuereinheit und Stromquelle (Batterien), welche außerhalb des Körpers getragen werden. Die “Driveline” muss an den Controller angeschlossen werden. Der Controller ist mit Batterien verbunden, welche die Pumpe jederzeit mit Strom versorgen. Einige LVADs haben einen Adapter, um sich mit der Autobatterie zu verbinden. Jedes Gerät hat spezielle Taschen und Tragemöglichkeiten, so dass Sie sich mit Ihrem Gerät frei bewegen können. Erfahren Sie mehr über eine LVAD-Operation und die LVAD- Ausrüstung,/p>

LVAD -Technologie

Heutzutage gibt es verschiedene LVAD-Modelle. Jedes einzelne verfügt über einzigartige Eigenschaften und verschiedene externe Geräte, welche aber prinzipiell alle die gleiche Funktion erfüllen.

Die heute erhältlichen LVADs sind ganz anders als frühere Modelle, welche groß, laut und weniger haltbar mit sperrigen Stromquellen waren. Einige neuere LVADs erhalten derzeit die Zulassung in den USA. Die meisten wurden bereits in Europa zugelassen, da der Genehmigungsprozess dort schneller geht.

Die LVAD-Technologie verbessert sich ständig und damit auch die Qualität und Quantität des Lebens von LVAD-Patienten:

LVAD-Patienten von heute haben mindestens eine 85-prozentige Ein-Jahres-Überlebensrate*. Sie haben in den meisten Fällen ein erfülltes Leben und können oft sogar zur Arbeit zurückkehren. Im Gegensatz dazu ist bei fortgeschrittener Herzinsuffizienz, welche allein medikamentös therapiert wird, eine Ein-Jahres-Überlebensrate von 25 - 50 % beschrieben.

*Die LVAD-Technologie ist recht neu, längerfristige Überlebensraten sind noch nicht verfügbar.